IMPRESSUM

Verantwortlicher im Sinne des
Telemediemgesetzes (TMG):
geeconcept
Eventmarketing
Inhaberin: Gabriele Lange
Meyenburger Str. 34
28239 Bremen
Telefon:
Fax:
Mobil:

E-Mail:

Steuernr.:
Finanzamt:
USt.-ID:
+49 (0) 421/51 70 44 75
+49 (0) 421/51 70 97 54
+49 (0) 152/54 06 58 82

kontakt[at]geeconcept.de

60-243-11730
Bremen-West
DE276035597
Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Abschluss des Vertrags
1.1. Der Vertrag kommt mit Eingang Ihrer Annahme-Erklärung zustande, d.h. sobald unser schriftliches Angebot von Ihnen unterzeichnet und an uns zurückgesandt wurde. Über den Eingang informieren wir Sie durch Übersendung einer Empfangsbestätigung.
1.2. Melden Sie neben Ihrer Person weitere Personen für das Programm an, ohne dabei als Stellvertreter zu handeln, bleiben Sie unser einziger Vertragspartner; d.h. nur Sie sind berechtigt, für sich und/oder die von Ihnen angemeldeten Teilnehmer Ansprüche aus dem Vertrag geltend zu machen.
2. Leistungen, Preise
2.1. Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die in unserem schriftlichen Angebot enthaltenen und mit der Buchungs- bestätigung/ Rechnung von Ihnen bestätigten Angaben verbindlich. Nebenabreden, die diesen Umfang der Leistungen abändern, bedürfen unserer ausdrücklichen Bestätigung.
3. Zahlung
3.1. Eine Anzahlung in Höhe von 50% des Gesamtpreises ist spätestens drei Monate vor Programmbeginn fällig. Liegen zwischen Buchung und Programmbeginn weniger als drei Monate, aber mehr als ein Monat, ist die Anzahlung innerhalb einer Woche nach Erhalt der Buchungsbestätigung/ Rechnung zu überweisen. Die Restzahlung ist einen Monat vor Programmbeginn zu zahlen. Bei Auftragserteilung innerhalb von vier Wochen vor Programmbeginn ist der Gesamtpreis sofort fällig. Die Abschlussrechnung ist spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung zu überweisen.
3.2. Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto.
3.3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Gesamtpreises steht dem Auftragnehmer ein Leistungsverweigerungsrecht gegenüber dem Auftraggeber zu. Zahlt der Auftraggeber nach einer Mahnung innerhalb einer vom Auftragnehmer gesetzten Nachfrist nicht, so ist der Auftragnehmer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die in Ziffer 4. dieser AGB vereinbarte Entschädigung zu fordern.
4. Rücktritt
4.1. Sie können jederzeit vor Programmbeginn durch schriftliche Erklärung an den Auftragnehmer von dem Auftrag zurücktreten. Treten Sie vom Vertrag zurück, steht uns eine angemessene Entschädigung zu. Diese Entschädigung wird pauschaliert berechnet, auf der Grundlage der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Leistung gewöhnlich möglichen Erwerbs:
bis 60 Tage vor Programmbeginn: 10 %
59 bis 30 Tage vor Programmbeginn: 30 %
29 bis 15 Tage vor Programmbeginn: 50 %
14 bis 8 Tage vor Programmbeginn: 60 %
weniger als 7 Tage vor Programmbeginn: 90 %
am Tage des Auftrags: 100 %
des Auftragspreises, jeweils auf volle Euro aufgerundet und für jeden angemeldeten Teilnehmer.
 
4.2. Dem Kunden steht es frei, statt seiner eine Ersatzperson zu dem Programm zu schicken, sofern sich der Dritte gegenüber dem Auftragnehmer verpflichtet, den Programmpreis zu zahlen und die Richtlinien einzuhalten. In diesem Fall haften Dritter und Kunde dem Auftragnehmer als Gesamtschuldner.
5. Durchführungsvorbehalt
5.1. Ist Bestandteil der von Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen die Benutzung von professionellen Ausbildungseinrichtungen der Schiff-, Luft- und Raumfahrt, steht die Durchführung des Programms unter dem Vorbehalt, dass diese Einrichtungen vom Eigentümer/ Betreiber zur Verfügung gestellt werden. Die Eigentümer/ Betreiber dieser Anlagen haben dem Auftragnehmer gegenüber das Recht, bei Auftreten unvorhergesehener Ausbildungsverpflichtungen die zugesagten Kapazitäten bis zu 4 Wochen vor dem geplanten Termin zu stornieren. Sollte der Fall eintreten, dass deshalb die Leistung vom Auftragnehmer insoweit ganz oder teilweise nicht erbracht werden kann, wird der Auftragnehmer Kontakt zum Auftraggeber aufnehmen und einen Ausweichtermin oder ein Alternativ-Programm abstimmen. Kommt eine Einigung nicht zustande, hat jede Vertragspartei das Recht, den Vertrag zu kündigen. Weitere Vergütungsansprüche bestehen dann nicht mehr; Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.
6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
6.1. Nimmt der Auftraggeber oder Teilnehmer eines Gruppenprogramms Leistungen aus dem Vertrag infolge vorzeitiger Rückreise, Krankheit oder aus anderen, vom Auftragnehmer oder seinen Partnern nicht zu vertretenden Gründen nicht wahr, besteht kein Anspruch des Auftraggebers auf anteilige Rückerstattung. Der Auftragnehmer bemüht sich jedoch um Rückerstattung ersparter Aufwendungen von Leistungsträgern, sobald und soweit diese von den Leistungsträgern zurückerstattet werden. Eine Rückzahlung abzüglich erbrachter Dienstleistungen erfolgt innerhalb von 60 – 90 Tagen.
7. Mitwirkungspflicht
7.1. Sind mit dem Auftraggeber variable Teilnehmerzahlen vereinbart, so ist der Auftraggeber verpflichtet, die endgültigen Teilnehmerzahlen rechtzeitig und ohne Aufforderung oder Mahnung seitens des Auftragnehmers innerhalb der vereinbarten Fristen mitzuteilen. Der Kunde ist verpflichtet, dem Auftragnehmer rechtzeitig und innerhalb vereinbarter Fristen Namenslisten, Zimmer- und Belegungslisten sowie Teilnehmerzahlen für Einzelprogramme, Trainings, Exkursionen u.ä. mitzuteilen. Kosten, die dem Auftragnehmer dadurch entstehen, dass der Auftraggeber seinen vorstehenden Verpflichtungen nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt, insbesondere in Form von Stornokosten gegenüber den Leistungsträgern, gehen zu Lasten des Auftraggebers.
8. Programmänderungen
8.1. Programmänderungen aufgrund behördlicher Maßnahmen oder äußerer Umstände (Wetter, höhere Gewalt usw.) behalten wir uns vor. Sollte eine für die Teilnehmer sichere Durchführung des Programms nicht möglich sein, behalten wir uns ebenfalls das Recht der Änderung oder Absage (auch nach erfolgtem Programmbeginn) vor. Wiederholbare Programme werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
8.2. Programmänderungen durch den Auftraggeber können zu Preisänderungen oder nicht erfolgte Leistungserbringung führen. Eine Rückerstattung von geleisteten Zahlungen ist in diesen Fällen nicht möglich.
9. Geistiges Eigentum
9.1. Die Ideen und Konzepte bleiben geistiges Eigentum des Auftragnehmers. Eine weitergehende Nutzung, die Weitergabe an Dritte, eine teilweise oder komplette Realisation der Ideen des Auftragnehmers ist, auch in Teilen, nicht erlaubt.
9.2. Audio- und Videoaufnahmen sind nur nach vorheriger Genehmigung durch den Auftragnehmer gestattet und in keinem Fall für eine Veröffentlichung jeglicher Art erlaubt.
10. Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen
10.1. Der Auftraggeber ist für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen selbstverantwortlich. Sämtliche Nachteile, die aus der Nichtbeachtung der genannten Vorschriften entstehen, gehen zu Lasten des Auftraggebers, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchungsbestätigung geändert werden sollten. Der Auftraggeber verpflichtet sich zu beachten, dass die geforderten Personendaten mindestens 40 Tage (programmabhängig) vor Programmbeginn dem Auftragnehmer vorliegen.
11. Medizinische Bestimmungen
11.1. Falls das Programm ärztliche Untersuchungsbescheinigungen erfordert, werden dem Auftraggeber mit Vertragsabschluss entsprechende Formulare übermittelt. Sie sind vom Teilnehmer vollständig ausgefüllt zum Programmbeginn mitzuführen und im Original den voruntersuchenden Ärzten (Flugmediziner/ Raumfahrtmediziner) vorzulegen.
11.2. Hat der Teilnehmer vor dem Programmbeginn erkennbar Alkohol oder bewusstseinsverändernde Substanzen zu sich genommen, ist der Auftragnehmer-Beauftragte berechtigt, ihn unverzüglich von der weiteren Programmteilnahme auszuschließen. Der Teilnahmepreis wird in diesem Falle nicht erstattet.
12. Versicherung
12.1. Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ist im Programmpreis nicht eingeschlossen.
13. Haftung
13.1. Mit der Teilnahme an einigen Erlebnisprogrammen setzt sich der Auftraggeber besonderen Risiken aus. Für diese Programme unterzeichnet der Auftraggeber eine Enthaftungserklärung, in der er bekundet, unmissverständlich über einzugehende Risiken aufgeklärt worden zu sein und diese auf eigene Verantwortung einzugehen. Eine Programmteilnahme ohne die unterzeichnete Enthaftungserklärung ist nicht möglich. Unsere Haftung ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Programmpreises beschränkt, soweit ein Schaden des Programmteilnehmers, der kein Körperschaden ist, weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt wird. Diese Beschränkung der Haftung gilt auch dann, wenn der Eintritt des Schadens allein durch Verschulden eines Leistungsträgers verursacht wurde oder der Auftragnehmer als Leistungsträger in Anspruch genommen wird.
Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Programmleistung internationale Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist, kann sich auch der Auftragnehmer hierauf gegenüber dem Programmteilnehmer berufen.
14. Datenschutz
14.1. Der Auftragnehmer verwendet die vom Kunden zum Zwecke der Vertragsabwicklung angegeben persönlichen Daten (wie z.B. Name, Anschrift, Zahlungsdaten) ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags. Die Kundendaten werden außer zum Zwecke der Vertragsdurchführung nicht an Dritte weitergegeben.
15. Schlussbestimmungen
15.1. Bei Verträgen mit Kaufleuten ist Gerichtsstand Bremen
15.2. Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise ungültig oder lückenhaft sein, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht.
15.3. Alle Benachrichtigungen im Rahmen dieses Vertrages sind schriftlich zu richten an:
geeconcept
Gabriele Lange
Meyenburger Str. 34
D-28239 Bremen
Tel: +49 (0)421 51 70 44 75
Fax: +49 (0)421 51 70 97 54
E-Mail: kontakt@geeconcept.de
geeconcept Gabriele Lange Meyenburger Str. 34 28239 Bremen Telefon: +49 (0)421/51 70 44 75+49 (0)421/51 70 44 75 Mobil: +49 (0)152/54 06 58 82 IMPRESSUM